Entwicklung

Neue Städte in Angola - Kilamba

Die Provinz Luanda in Angola hat einen neuen Stadtteil innerhalb des Município Kilamba Kiaxi: Kilamba. Die Stadt Kilambas befindet sich ca. 20km südlich vom Zentrum der Hauptstadt Luandas, wo sich auch das Wahrzeichen der Stadt befindet: Das Mehrzweckstadion „Nacional 11 de Novembro“ (dem Tag, an dem Angola von Portugal unabhängig wurde). Ofiziell eröffnet wurde sie am 11. Juli 2011 und verfolgt ambitionierte Ziele. So soll sie künftig als Hauptsitz von Bildungseinrichtungen dienen und realisiert schon jetzt das bisher größte Wohnbauprojekts Angolas.

Das Wohnprojekt gliedert sich in insgesamt drei Phase. Insgesamt wurden in Phase 1 bereits 115 Wohngebäude auf einer Fläche von 54 Quadratkilometern und insgesamt 115 Wohngebäuden für die Bevölkerung sowie 3.180 Wohnungen, 48 Geschäfte, mehrere Einkaufszentren, Krankenhäuser und 24 Kindergärten, acht Grundschulen als auch neun Oberschulen zum Bau freigegeben. Somit erhalten die Bewohner dieses Stadtteils alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs. Hierzu gehören auch ein administrativen Bereich, Sport- und Freizeiteinrichtungen, Hotels und Restaurants, weitere Kliniken und mindestens 12 öffentliche Gesundheitszentren.Hinzu kommen Einrichtungen der Feuerwehr, Polizei, ein Friedhof, Kirchen und Tankstellen.

Projiziert sind auch noch 429 km Straße als auch ein autonomes System der Wasseraufbereitung, Strom und Telekommunikation. Im Dezember 2012 soll all dies  abgeschlossen werden sodass insgesamt 20.002 Wohnungen für insgesamt 120.000 Menschen bereit stehen.

Weitere 60.000 Wohnungen sollen bis zur Beendigung des Projektes hinzukommen.

Eine nennenswerte Besonderheit: Die Stadt wurde Barrierefrei konstruiert, sodass sich Menschen mit Behinderung eigenständig und sicher bewegen können. Und auch dem Thema Mülltrennung widmet sich das Wohnbauprojekt von Beginn an mit der Installation von hierfür vorgesehenen Müllsortierungsanlagen.

Erstellt wurde dieses ehrgeizige Projekt in den vergangenen Jahren von der chinesischen multinationalen Citic Group. 500.000 Menschen sollen hier in der Endphase in 80.000 Sozialwohnungen untergebracht werden.

Die Finanzierung wurde von der Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) sichergestellt,  welche für Investitionen in Angola eine Kreditlinie von 2,5 Milliarden US Dollar zur Verfügung stellte.


Links: Präsident José Eduardo dos Santos legt symbolisch den ersten Stein im Zentrum von Kilamba- Kiaxi
Rechts: Eröffnung des neuen Stadtteils Kilamba im Juli 2011

(Um eine vergrößerte Ansicht zu erhalten, klicken Sie auf das Bild)